Ratgeber
Bewässerungssytem für Pflanzkübel

Bewässerungssystem für Pflanzkübel und Balkonkästen: Vorteile, Funktion und Nutzung

Bei Hitze nicht dauernd gießen müssen, auch mal ein paar Tage wegfahren können? Ein Bewässerungssystem mit Wasserspeicher im Pflanzkübel und Balkonkasten macht es möglich, denn die Pflanzen versorgen sich damit selbst.

Inhalt:

Regelmäßig und pflanzengerecht gießen? Gar nicht so einfach!

Pflanzen bereichern jede Wohnung und sind auch auf Balkon und Terrasse mehr als nur Schmuck. Ihren Pflegebedürfnissen gerecht zu werden, kann allerdings richtig viel Arbeit und Aufmerksamkeit erfordern, denn ihre Ansprüche sind verschieden, auch beim vermeintlich einfachen Thema "Richtig Gießen":

  • Regelmäßig gießen fällt schwer, wenn man als Pflanzenfreund immer mal wieder ein paar Tage nicht zuhause sein kann.
  • Bei Hitze muss im Außenbereich oft zweimal am Tag gegossen werden - ein hoher Aufwand bei vielen Pflanzen!
  • Unterschiedliche Ansprüche der Pflanzen machen es zusätzlich schwierig, allen Anforderungen gerecht zu werden. Manche benötigen sehr viel Wasser, andere entwickeln sich besser bei mäßigem und seltenerem Gießen.
  • Staunässe und Durchtrocknen müssen vermieden werden, das nehmen viele Pflanzen übel.
  • Den akuten Wasserbedarf aller Pflanzen einzuschätzen, gelingt nicht immer.
  • In Büros und Läden fühlt sich nicht täglich jemand zuständig, die Pflege wird oft unwillentlich vernachlässigt.

Ein Bewässerungssystem, das den Pflanzen ermöglicht, sich nach Bedarf selbst aus einem Wasserspeicher zu versorgen, löst also viele Probleme auf einmal. Zwar bedarf es immer noch gelegentlicher Wasserzufuhr, doch ist der Aufwand deutlich gemindert und lässt sich besser organisieren, da er seltener anfällt. Auch wer keinen "grünen Daumen" hat, kann sich so an gut entwickelten Gewächsen in Pflanzkübeln und Blumenkästen erfreuen.

Wie funktioniert ein integriertes Bewässerungssystem?

Das A & O eines Bewässerungssystems ist ein Wasserspeicher, aus dem sich die Pflanzen selbst versorgen können. Im Sortiment von VIVANNO nutzen wir für Pflanzkübel Bewässerungssets, die bei einigen Pflanzkübeln zum Lieferumfang gehören, aber auch als Zubehör erhältlich sind.

Ein solches Bewässerungsset besteht aus:

  • einem Bepflanzungseinsatz (Container) aus stabilem wasserdichten PE-Kunststoff,
  • ein Zwischenboden im unteren Teil sorgt dafür, dass unterhalb des Zwischenbodens ein Freiraum von 4,5 bis 6,7 cm (je nach Größe des Einsatzes) entsteht. Dieser Raum funktioniert als Wasserspeicher, das Wasser kann so von den Pflanzen bei Bedarf durch die Wurzeln aufgenommen werden.
  • Die Wasserstandanzeige aus transparentem, langlebigem Kunststoff führt durch den Trennboden bis in den Zwischenraum.
  • Ein roter Pegelstab in der Wasserstandanzeige zeigt genau an, ob und wie viel Wasser nachgegossen werden muss. Sie müssen nicht mehr rätseln, wie es um die Wasserversorgung steht.

Tipp: Da zum Start die Wurzeln der Pflanzen noch nicht ins Reservoire gewachsen sind, muss in den ersten Wochen noch wie üblich gegossen werden. Die Erde hat dennoch Verbindung zum Wasser und bedient sich selber, sobald die Erde trocken ist.

Bewässerungsset für Pflanzkübel: Nutzung im Innen- und Außenbereich

Der wesentliche Unterschied zwischen der Nutzung von Pflanzgefäßen im Innenbereich und draußen auf Balkon und Terrasse besteht im Wasserablauf. Pflanzkübel und Pflanzkästen werden vorwiegend ohne Abflussloch geliefert und in der Wohnung auch häufig so genutzt. Da man die Bewässerung mittels Gießen unter Kontrolle hat, ist das so durchaus machbar, ein wenig Gespür für die richtige Gießmenge voraus gesetzt. Allerdings droht die Gefahr der Staunässe, wenn man dazu neigt, zuviel zu gießen!

  • Im Innenbereich befreit ein Bewässerungssystem von dieser Sorge! Dank der Wasserstandsanzeige muss nicht mehr gerätselt werden, ob und wann die nächste Wassergabe fällig ist. Der Einsatz verfügt im Boden über einen Abflussstutzen mit Stöpsel, der bei der Nutzung im Innenbereich geschlossen bleibt. Wasser kann somit nicht ablaufen und steht den Pflanzen zur Verfügung.
     
  • Im Außenbereich: hier benötigen Pflanzgefäße einen funktionierenden Abfluss, da bei Regen jederzeit eine unkontrollierte Wassermenge hinzukommen kann. Der Stöpsel des Bewässerungssets muss in diesem Fall geöffnet bleiben. Er funktioniert als Überlauf: sowohl Gieß- als auch Regenwasser sammelt sich nur bis zu einer für die Wurzeln verträglichen und nützlichen Menge. Steigt es höher, fließt es über den offenen Abflussstutzen zunächst in den unteren Teil des Kübels und über die Bodenlöcher nach außen. Es bleibt also immer genügend Wasser im Speicherbereich! Selbstverständlich braucht auch der Pflanzkübel selbst eine Lochung - je nach Größe evtl. auch mehrere.

Tipps:

Auch bei Verwendung eines Bewässerungssets empfiehlt es sich, vor der Befüllung mit Erde zunächst eine Drainageschicht einzulegen. Das ergibt einen zusätzlichen Wasserspeicherbereich und vermeidet die Verdichtung der Erde direkt über dem Zwischenboden. Ein Vlies zwischen Drainage und Erde darf bei Verwendung eines Bewässerungssystems nicht eingelegt werden, da es das  Einwachsen der Wurzeln nach unten verhindert.

Einsätze mit Bewässerungsset: der Zusammenbau

Da sich zum Auf- bzw. Einbau der Bewässerungssets, die als Zubehör erhältlich sind, gelegentlich Fragen zum Einbau ergeben, hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Nehmen Sie den Zwischenboden aus dem Einsatz.
  2. Entfernen und entsorgen Sie die Kappe von der Füllstandsanzeige.
  3. Führen Sie das Steigrohr mit dem roten Pegelanzeiger von unten durch das Führungsloch.
  4. Schieben Sie das Steigrohr soweit durch das Loch im Zwischenboden, bis es sich auf gleicher Ebene wie die Stifte/Stelzen unterm Trennboden befindet.
  5. Ziehen Sie den roten Pegelanzeiger aus dem Steigrohr.
  6. Fädeln Sie den roten Anzeiger in die transparente Plexikappe ein und setzen ihn auf das Steigrohr auf.
  7. Setzen Sie den Zwischenboden mit montierter Wasserstandsanzeige in den Einsatz.
  8. Nun kommt der Einsatz in den Pflanzkübel und wird mit Drainage und Erde befüllt. Sie können den Einsatz auch erst befüllen und dann in den Pflanzkübel einsetzen.
  9. Ziehen Sie die transparente Anzeige vom Füllrohr ab und füllen Sie Wasser bis zur Oberkante des Steigrohres nach.

Und hier noch einmal der Zusammenbau als Grafik, denn Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte:

Einbau Bewässerungsset Schritt für Schritt

Wasserspeicher für Balkonkasten und Blumenkasten

Bei Balkon- und Blumenkästen sind Bewässerungssysteme wenig verbreitet, da meist nur ein recht begrenzter Wurzelraum zur Verfügung steht. Im VIVANNO-Sortiment finden sich jedoch Modelle mit integriertem Bewässerungssystem und weitere, in denen sich eine selbstständige Wasserversorgung durch die Pflanzen leicht herstellen lässt:

  • Der Balkonkasten "Balkona Classico" (in Weiß und Anthrazit) verfügt über ein integriertes Bewässerungssystem, das auf diesselbe Weise funktioniert wie die Bewässerungssysteme der Pflanzkübel. Ein zweiter Boden trennt das Pflanzsubstrat vom Bereich darunter, der als Wasserspeicher funktioniert. Die Wasserstandsanzeige ermöglicht die Kontrolle des Füllzustands im Speicher. Der Stöpsel im Boden muss bei der Nutzung im Freien geöffnet bleiben, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.
     Balkonkasten Balkona Classico mit Bewässerungssystem

     

  • Die selbst hängenden Modelle "Balkona Classic" von VIVANNO (in Weiss oder Anthrazit) verfügen konstruktionsbedingt über einen zweiten Bereich, der wahlweise ebenfalls bepflanzt oder als Wasserreservoir genutzt werden kann. Die Verbindung zum bepflanzten Sektor wird z.B. über einzulegende Filzstreifen hergestellt, über die das Wasser zu den Wurzeln der Pflanzen diffundiert.
     
  • Bei Blumenkästen und Pflanzkübeln ohne Bewässerungssystem, die im Innenbereich ohne Abflusslochung genutzt werden, lässt sich ein Wasserspeicher erzeugen, indem eine besonders dicke Schicht Drainagematerial (z.B. Seramis, Kies...) eingefüllt wird. Hier kann sich Wasser sammeln, das von den in die Drainage einwachsenden Wurzeln aufgenommen wird. Das setzt allerdings etwas voluminösere Kästen oder die Beschränkung auf kleine Pflanzen voraus, und ein Vlies zwischen Drainage und Erde darf nicht verwendet werden.

Pflanzkübel mit Bewässerungssystem - Beispiele

Einige Pflanzkübel im VIVANNO-Sortiment werden inklusive Bewässerungsset angeboten, auf die wir hier hinweisen möchten. Insbesondere unter den stylischen Pflanzkübeln aus ZINK bringen einige Modelle ihr Bewässerungssystem gleich mit:

  • Pflanzkübel MEGA in eleganter konischer Form, wahlweise in Silber oder in Anthrazit
  • Pflankübel BLOCK als eckige Säule, der Klassiker - silber, anthrazit, weiß
  • Pflanzkübel NEW GLAMOUR, konisch mit geschwungener Silhouette, silber
  • Pflanzkübel NEW CLASSIC, ebenfalls konisch mit drei prägnanten Streifen in Kontrastfarbe, anthrazit, silber
  • Pflanzkübel TIMELESS, mit bauchigem Fuß, der sich nach oben zur rechteckigen Säule entwickelt, silber
  • Pflanzkübel LINEA mit ähnlicher Form, jedoch weniger gerundet, anthrazit.

Für eckige Pflanzkübel ohne Bewässerungssystem ist das Bewässerungsset in verschiedenen Größen als Zubehör erhältlich.

Fragen und Antworten zum Bewässerungssystem?

Sie haben Fragen, die in diesem Ratgeber nicht beantwortet wurden? Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie an. Fragen und Antworten zum Thema, die den Artikel ergänzen, veröffentlichen wir künftig in diesem Bereich.

Zum vorherigen Artikel
Diesen Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.