Ratgeber
Moderner Wohntil, Sofa

Der moderne Wohnstil: Gradlinig, zeitlos, minimalistisch

Einrichtungen im modernem Stil folgen der Grundidee "weniger ist mehr". Schnörkellose Formen und dezente Farben erschaffen Wohnräume, die als Ort der Ruhe und Erholung vom hektischen Leben inmitten allzu vieler Reize funktionieren. Harmonie, Funktionalität und schlichte Eleganz kennzeichnen die aufgeräumten, großzügig gestalteten Räumlichkeiten, die für modernes Wohnen typisch sind. Wie Sie die wesentlichen Elemente des Stils umsetzen und ihm eine persönliche Note geben, zeigt dieser Ratgeber.

Inhalt:

Wurzeln und Prinzipien des modernen Wohnstils

Um ein verbreitetes Missverständnis gleich auszuräumen: Der Begriff "moderner Wohnstil" meint nicht etwa alle Einrichtungsstile, die gerade angesagt und insofern "modern" sind. So ist z.B. der beliebte Landhausstil zwar modern, aber nicht mit Einrichtungen im "modernen Stil" gleich zu setzen. Warum? Weil er sich auf ländlich-bäuerliche Traditionen bezieht und eben nicht auf die stilistischen Innovationen der Moderne, für die etwa das einst revolutionäre Bauhaus steht.

Das grundstürzend Neue in Architektur und Design, das in der berühmten Schule für Gestaltung gelehrt wurde, bringt der bekannte Leitsatz "Die Form folgt der Funktion" (form follows function) auf den Punkt. Grundrisse, Einrichtungen und jedes einzelne Möbel sollen demnach vor allem funktional sein, erst in zweiter Linie auch gut aussehen. Dies bedeutete eine Absage an alles Verschnörkelte, Gedrechselte, mit Zierrat Überladene, wie es für die wuchtigen Möbel aus Gründerzeit und Kolonialstil typisch war. Aus geometrischen Grundformen, glatten Oberflächen und modernen Materialien entstanden Räume, die mit großer Klarheit, Ordnung und Übersichtlichkeit beeindruckten, aber oft auch allzu streng bis steril wirkten. 

Der moderne Wohnstil wurzelt zwar in dieser Tradition, bricht sie jedoch auf und entwickelt sie weiter. Es geht nicht mehr darum, dogmatisch und konsequent eine Idee durchzuziehen, um eine "stimmige" aber oft ungemütliche Einrichtung zu kreieren. Prinzipien wie Qualität, Klarheit und der Anspruch, dass Möbel nicht nur zweckfreie Deko sein sollen, stehen der Erschaffung wohnlicher Räume nicht entgegen, in denen wir uns wohl fühlen und gerne aufhalten. Moderne Einrichtungen sind heute vielfältig und variantenreich, Wohnaccessoires spielen eine große Rolle und sogar Stilbrüche sind erlaubt, um eine persönliche Note zu erzielen.

Moderne Wohnräume:  Großzügig dank Minimalismus

Ein wichtiger Aspekt der Einrichtungen im modernen Stil ist das Bemühen, die Räume groß wirken zu lassen - auch dann, wenn es sich nicht um ein weitläufiges Loft, sondern um ein gewöhnliches Wohnzimmer handelt. Das lässt sich z.B. mit den folgenden Mitteln erreichen:

  • Nur Möbel aufstellen, die auch tatsächlich gebraucht werden, auf alles Überflüssige verzichten.
  • Das Notwendige nicht überdimensionieren, also keine allzu ausladenden Sessel, unnötig großen Couchtische etc.
  • Wenn möglich, den Raum in der Mitte frei lassen.
  • Indirekte Beleuchtung an der Wand, Hängelampen statt Stehlampen.
  • Oberflächen (Sideboard, Schrank, Tisch) nicht mit vielen verschiedenen Gegenständen voll stellen.
  • Weiße Wände, helle transparente Vorhänge (falls nötig).
  • Einfarbige Flächen in zurückhaltenden Farben, keine großformatigen Muster, weder als Tapete noch als Teppich.

Auch relativ kleine Räume wirken deutlich größer und luftiger, wenn einige oder alle dieser Tipps umgesetzt werden. Die minimalistische Gestaltung ist nicht etwa ungemütlich, sondern wirkt sich im Gegenteil positiv auf das Wohngefühl aus. Weniger optische Reize helfen dabei, zur Ruhe zu kommen und aufs Angenehmste zu entspannen!

Welcher Boden passt zum modernen Wohnstil?

Mit einem schönen Boden legt man den Grundstein für die Optik des jeweiligen Wohnraums. Ein modernes Ambiente verträgt viele, aber nicht alle Varianten:

  • Nicht optisch den Raum verkleinern: Um den erwünschten Eindruck von Weite und Großzügigkeit zu unterstützen, sollte sich der Boden keinesfalls optisch in den Vordergrund spielen. Großgemusterte Teppiche kommen also eher nicht in Betracht - es sei denn, man hat ein wirklich großes Wohnzimmer oder weitläufiges Loft, in dem ein moderner Teppich mit grafischem Muster vor einer Couch als Akzent oder Ergänzung im Farbkonzept wirkt. Der eigentliche Boden wird auch hier einfarbig sein.
     
  • Flächendeckender, einfarbiger Teppichboden ist seit den Tagen des Bauhauses ein stimmiger Bodenbelag im modernen Ambiente. Insbesondere sehr helle Varianten sind beliebt, die eher den Eindruck von Weite vermitteln als dunkle Böden.
     
  • Dielen- und Parkettböden, sogar Laminat passen grundsätzlich zu modernen Einrichtungen und geben ihnen zusätzliche Wärme. Holzdielen werden auch gerne einfarbig weiß oder grau gestrichen. Ein kleiner Teppich aus Naturmaterial (z.B. ein heller Berberteppich) lockern die durchgängig einfarbige Optik auf, falls man es "kuscheliger" haben will.
     
  • Moderne Designerfliesen aus Vinyl sind derzeit sehr beliebt. Sie passen gut zur modernen Einrichtung, sofern die Muster subtil und die Farben dezent gewählt werden.
     
  • Böden "wie Stein", Estrichböden und Stein- bzw. Terrakottafliesen eignen sich grundsätzlich gut, sofern sie zum Gebäude passen.

Tipp: Innenarchitekten wissen: das Haus bindet! Bei der Materialwahl kommt es nicht allein auf den zu gestaltenden Raum an, sondern auch auf das Haus, in dem sich der Raum befindet. Moderne Schieferfliesen wirken in einer klassischen Altbauwohnung ebenso irritierend wie Holzdielen im Neubau der 80ger-Jahre.

Die Möbel im modernen Wohnstil

Nichts Überflüssiges, aber alles, was man braucht. Die nach diesem Grundsatz reduzierten Möbel sollten sorgfältig ausgewählt werden, denn sie haben den größten Einfluss auf die Gesamtwirkung des Raums und - natürlich! - aufs eigene Wohlbefinden. Hier ein paar Tipps für Ihre Wahl:

  • Klassische Designermöbel: absolut stilecht und im modernem Ambiente nie falsch sind die zeitlos schönen Klassiker, die von Bauhaus-Designern entworfen wurden und noch immer vertrieben werden. Bekannte Beispiele sind der "Freischwingen" von Thonet, der "Adjustable Table" von Eileen Gray oder der "Dreisitzer LC2" von Le Corbusier. Stahlrohr und Glas sind stilbildende Komponenten vieler Bauhaus-Möbel, von denen sich auch spätere Designer immer wieder inspirieren ließen.
     
  • Moderne Sofas, Couchecken und Polstersessel haben oft kantige Formen und stehen auf Stahlrohrfüßen. Das muss allerdings nicht durchweg so sein, wie manche Autoren meinen, die die reine Lehre der "immer kantigen" Formen vertreten. In Zeiten, in denen viele Gegenstände im 3D-Drucker beliebige Formen annehmen, haben selbstverständlich auch abgerundete Möbel ihren Platz. Sogar im Bauhaus selbst gab es geschwungene Stühle und runde Tische. Hauptsache, die Form ist einfach und klar, nicht etwa verspielt oder gar verziert.
     
  • Offene oder verglaste Regale, Sideboards und Lowboards haben die Wohnzimmerschrankwand abgelöst, die absolut passé ist. Beschränkung ist auch hier angesagt, niemals mehr als nötig anschaffen!
     
  • Multifunktionale Möbel sind in kleineren Räumen angesagt, sie passen perfekt zu minimalistischem Design: das zur Schlafcouch aufklappbare Sofa, der ausziehbare Esstisch, oder die Küchenzeile, die hinter auffaltbaren Schranktüren verschwindet, eine optimale Lösung für Einraumwohnungen.
     
  • Boxspringbetten, schlichte Polsterbetten und Futons auf niedrigen Bettgestellen passen ins moderne Schlafzimmer, das insgesamt hell und puristisch eingerichtet ist. Die klaren einfachen Formen sorgen für eine entspannte Atmosphäre, in der man leicht zur Ruhe kommt.
     
  • Bad- und Küchenmöbel sind oft weiß, aber auch kräftigere Farben kommen vor, jedoch nicht mehr als eine Grund- und eine Kontrastfarbe. Glänzende Fronten und Arbeitsflächen aus Stein oder dunklem Holz ergeben den schlichten, aber doch edlen Look der Moderne.
     
  • Einbauschränke und begehbare Schränke sind optimal, da sie sich unauffälliger einfügen als frei aufstellbare Schränke.

Meist sind Möbelstücke im modernen Stil variabel, flexibel und gut miteinander zu kombinieren. Aber auch Qualität spielt eine große Rolle, denn gutes Design, edle Materialien und hochwertige Verarbeitung tragen viel dazu bei, dass ein zeitlos schönes Ambiente entsteht, an dem man sich nicht so schnell satt sieht.

Moderne Farbkonzepte und die persönliche Note

Der moderne Wohnstil setzt auf dezente Farbpaletten aus subtilen Grautönen, auf Schwarz und Weiß, sowie Karamell-, Beige- und Brauntöne. Farbharmonien dieser Art bilden den ruhigen, sachlichen Hintergrund für starkfarbige Akzente, die umso wirkungsvoller hervor stechen, je spärlicher sie eingesetzt werden. Mit solchen, vom betont schlichten Farbkonzept abweichenden Elementen lässt sich dann auch die persönliche Note in den Wohnstil bringen.

Einige Beispiele:

  • Moderne Kunst bzw. abstrakte Gemälde sind klassische Mittel, um einen solchen Akzent in ein sehr zurückhaltend gestaltetes Ambiente zu setzen. Umgeben von Weiß und Grautönen kommen die Werke ganz wunderbar zur Geltung.
     
  • Gelegentlich wird eine einzelne Wand - meist die kleinere - in einer starken Kontrastfarbe gestrichen. Bevor man sich für soviel Farbe in der Fläche entscheidet, sollte man die Optik zumindest vorab am Bildschirm visualisieren, um ganz sicher zu sein.
     
  • Gerahmte und verglaste Fotos von Urlaubsreisen oder lieben Mitmenschen werden an einer einfarbig hellen Wand ansprechend collagiert.

Tipp: Auch ausdrucksstarke Kübelpflanzen oder Ziergräser in einem modernen Pflanzkübel lockern durch Form und Farbe das Ambiente auf und ergänzen es um lebendige Elemente.

Materialien, Deko und Beleuchtung im modernen Wohnstil

Nicht nur die Farbigkeit trägt wesentlich Stil und Stimmung eines Raumes, auch die verwendeten Materialien, gut gesetzte Deko-Elemente und die passende Beleuchtung spielen eine große Rolle. Wie immer gilt im modernen Stil: nichts übertreiben oder überladen, weniger ist mehr!

Die Materialien: 

  • Chrom, Edelstahl, Glas, Leder und Holz sind für den modernen Stil typische Elemente. Textil gepolsterte Sessel und Mehrsitzer sind häufig, doch finden sich auch spannende Designermöbel aus Leder und Stahlrohr, sowie Stühle aus Kunststoff und Metall.
     
  • Holz findet kaum mehr in Form naturbelassener Platten Verwendung, sondern wird mittels technischer Verfahren in Formen gepresst, die geschwungene Linien erlauben. Aus so geformtem Holz und Metallbeinen entstehen stapelbare Stühle, die gerne im Essbereich oder in Meetingräumen genutzt werden.
     
  • Textilien spielen im modernen Wohnstil eher eine randständige Rolle, finden aber durchaus Verwendung, denn sie machen Räume gemütlich. Gegen Einblicke schützen Vorhänge und Gardinen, die jedoch hell und teilweise transparent sein sollen, um möglichst viel Licht einzulassen. Lichtdurchflutete Räume mit breiten oder bodentiefen Fensterfronten bieten dem modernen Wohndesign geradezu ideale Bedingungen!

Deko-Elemente:

  • Minimalistisch bleiben: Widerstehen Sie der Versuchung, die von einem gelungenen modernen Wohnstil ausgeht: Leere Flächen verführen dazu, sie vollzustellen! Die ruhige, aufgeräumte Ausstrahlung ist schnell zerstört, wenn überall "schöne Dinge" herum stehen, die die Blicke auf sich ziehen.
     
  • Wenige hochwertige Objekte, die zur Abwechslung gelegentlich ausgetauscht werden, kommen in Betracht. Welche das sein sollen, richtet sich ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Kunstgegenstände, ein Wandbehang, ein einzelnes sehr besonderes Möbelstück, ein Bonsai, eine moderne Grafik hinter Glas, ein Blumenstrauß in einer schicken Vase - es gibt schier unendliche Möglichkeiten. Und im modernen Wohnstil besteht die Kunst darin, nur wenige davon auch wahrzunehmen.

Beleuchtung:

  • Indirekte Beleuchtung: Um einen Raum gleichmäßig, sanft und unaufdringlich auszuleuchten, eignet sich indirektes Licht am besten. Es sollte aus unterschiedlichen Winkeln kommen und sich gleichmäßig im Raum verteilen.
     
  • Helleres Licht ("Arbeitslicht") sollte bestimmte Zonen deutlich heller erleuchten, da ausschließlich indirektes Licht die Augen ermüdet. Eine Mischung aus indirektem und hellem Licht - z.B. über dem Esstisch, am Schreibtisch oder am Lesesessel - schafft das angenehmste Wohngefühl.
     
  • Leuchten: Spots, Hänge- und Pendelleuchten passen gut in moderne Einrichtungen. In großen Räumen findet evtl. auch eine Stehlampe im modernen Design ihren Platz.

Lesen Sie auch unseren Ratgeber Skandinavisch wohnen und einrichten, denn der "Scandy Chic" ist eine weitere, eben skandinavische Form des modernen Wohnstils. Es gibt Ähnlichkeiten, aber auch viele Unterschiede - und auf jeden Fall jede Menge Inspiration!

Weitere Wohnstil-Ratgeber finden Sie hier:

Skandinavisch - Landhaus - Industrial

Fragen und Antworten

Sie haben Fragen zum Thema, die hier nicht beantwortet wurden? Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie an. Fragen und Antworten, die den Artikel ergänzen, veröffentlichen wir gerne in diesem Bereich.

Zum vorherigen ArtikelZum nächsten Artikel
Diesen Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.