Ratgeber
Fiberglas oder Kunststoff

Pflanzkübel aus Fiberglas oder Kunststoff ?

Unterscheiden sich Pflanzkübel aus Kunststoff von Pflanzgefäßen aus Fiberglas? Ist Fiberglas nicht auch ein Kunststoff? Welches sind die besseren Pflanzkübel? Dieser Ratgeber beantwortet Fragen rund um die beiden Materialien und zeigt die Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf.

Sowohl Pflanzkübel aus Fiberglas als auch solche aus Kunststoff erfreuen sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit. Insbesondere die klassischen Kübelformen sind in beiden Materialien erhältlich, sodass uns Interessenten oftmals fragen, welches Material denn nun "besser" sei.

Angesichts der Vielfalt erhältlicher Pflanzkübel und unterschiedlicher Kriterien zu ihrer Beurteilung kann es darauf keine einheitliche Antwort geben. Stattdessen geht es in der Praxis jeweils um das Optimum für den jeweiligen Zweck, wobei oft beide Materialien in Betracht kommen. Denn Fiberglas und Kunststoff haben – bei aller Unterschiedlichkeit – auch vieles gemeinsam.

Gemeinsamkeiten der Pflanzkübel aus Fiberglas und Kunststoff

  • Pflege: Sowohl Pflanzkübel aus Fiberglas als auch Modelle aus Kunststoff sind extrem pflegeleicht. Gelegentlich mit einem feuchten Tuch den Staub abwischen, der sich aus der Luft abgesetzt hat, das ist auch schon alles.
  • Lichtempfindlichkeit: Beide Materialien sind UV-beständig. Die Sonne bleicht die Farben 1 auf Dauer nicht aus, was besonders bei Pflanzkübeln im Außenbereich wichtig ist.
  • Stabilität: Sowohl Kunststoff- als auch Fiberglas-Pflanzkübel sind sehr stabil und neigen nicht dazu, sich unter Gewicht zu verformen.
  • Rost: Mit Rost haben beide Materialien kein Problem, zudem sind sie wasserdicht. Bei der Außenaufstellung müssen daher Ablauflöcher gebohrt werden, sofern nicht bereits eine integrierte Abflusseinrichtung vorhanden ist.
  • Varianten: Pflanzkübel in Matt und Hochglanz, sowie spezielle Modelle mit Rollen sind sowohl aus Fiberglas als auch aus Kunststoff erhältlich.

Die Unterschiede: Pflanzkübel aus Fiberglas oder Kunststoff?

Obwohl sich aus den Gemeinsamkeiten ergibt, dass man vielerorts sowohl Fiberglas- als auch Kunststoff-Kübel ohne Einschränkungen nutzen kann, so gibt es doch auch wesentliche Unterschiede. Los geht’s:

  1. Das Material: Ist nicht auch Fiberglas Kunststoff?

    Im strengen Sinne ja, sofern mit "Kunststoff" alle nicht natürlich vorkommenden Werkstoffe gemeint sind. Das umgangssprachlich mit "Fiberglas" bezeichnete Material ist jedoch ein Materialmix, nämlich ein "Faser-Kunststoff-Verbund aus Kunststoff und Glasfasern", wie es in der Fachsprache heißt. Fiberglas ist robust und formstabil und wird vielfach in der Bauwirtschaft, im Fahrzeug- und Flugzeugbau verwendet, sowie für Spielgeräte auf Kinderspielplätzen. Pflanzkübel aus Fiberglas entstehen aus Fiberglasmatten, die mit dem Kunstharz Polyresin verbunden und in die jeweilige Form gebracht werden.

    Pflanzkübel aus Kunststoff bestehen dagegen ganz aus Polypropylen (PP), einem robusten Kunststoff, der sich dank seiner Steifigkeit, Härte und Festigkeit besonders gut für diesen Zweck eignet. Wie Fiberglas dünstet PP-Kunststoff nichts Schädliches aus, kann also auch im Kinderzimmer stehen.

  2. Die Herstellung: Fiberglas in Handarbeit, Kunststoff per Maschine

    Kunststoff-Blumenkübel von VIVANNO werden im maschinellen Rotationsverfahren hergestellt, das hochwertigere Kübel ergibt als billiger Spritzguss. Eine Form aus Stahl oder Aluminium wird mit pulverisiertem PP befüllt und unter geregelter Erhitzung in Drehung versetzt. Das PP schmilzt, legt sich an der Innenwand der Form an und baut die Wandstärke des Kunststoffteils schichtweise auf.

    Sehr viel menschliche Handarbeit erfordert dagegen die Herstellung von Pflanzkübeln aus Fiberglas. Zunächst wird eine Positivform aus Holz oder Metall in Gestalt des künftigen Kübels gefertigt, dann davon ausgehend eine Negativform, in der die einzelnen Kübel hergestellt werden. Dafür werden jeweils drei, manchmal vier Lagen Fiberglasmatte in die Form gebracht und mit dem Kunstharz Polyresin perfekt stabilisiert. Am Ende muss die Oberfläche noch mehrfach geschliffen und lackiert werden – alles in allem viel Arbeit, die auch ihren Preis hat.

  3. Der Preis: Viel menschliche Handarbeit kostet mehr

    Angesichts des aufwendigen Herstellungsverfahrens bei Pflanzkübeln aus Fiberglas wundert es nicht, dass diese im Durchschnitt teurer sind als Kunststoffkübel. Die Preisspanne reicht hier von dennoch recht günstigen Angeboten über das mittlere Segment bis zu hochpreisigen exklusiven Pflanzkübeln, die ausschließlich bei VIVANNO erhältlich sind.

    Kunststoff-Kübel sind dank der maschinellen Herstellung meist günstiger, aber eben auch eher Massenware, da das Konfigurieren einer komplexen Maschine sich für Klein- und Kleinstserien nicht lohnt.

  4. Gewicht und Standfestigkeit: Kunststoff ist leichter, Fiberglas standfester

    In Sachen Leichtgewicht toppt der PP-Kunststoff das schwerere Fiberglas, das dank seiner formstützenden Glasfasern mehr Gewicht auf die Waage bringt. Das kann ein Vorteil sein, wenn es darum geht, Pflanzkübel häufig zu transportieren, wird aber zum Nachteil, wenn es um die Standfestigkeit geht. Je nach Schwere und Gestalt der Bepflanzung kann ein ultraleichter Kübel schon mal mitsamt Gewächs vom Wind umgestoßen werden. Derselbe Kübel aus Fiberglas stünde bei gleicher Windstärke immer noch wie eine Eins. In der Praxis ist der Unterschied aufgrund der Schwere der Füllmaterialien zwar meist nicht relevant, sollte aber an windigen Orten bedacht werden!

  5. Für alle Standorte drinnen und draußen? Im Prinzip ja, aber...

    Kunststoffkübel können uneingeschränkt sowohl im Innenbereich als auch draußen stehen. Fiberglas ist für sein optimales Korrosionsverhalten in aggressiver Umgebung bekannt, weshalb das Material auch gerne im Schiffsbau verwendet wird – und natürlich für Pflanzkübel, die der Witterung ganzjährig standhalten.

    Es gibt allerdings Ausnahmen: Besondere Oberflächen im Hochglanz, mit besonderer Struktur oder eingebetteten Materialien (Perlmutt, Blattgold etc.) sollten maximal im geschützten Außenbereich aufgestellt werden, damit das perfekte Finish nicht unter Schnee, Frost oder gar Hagel leidet. Empfehlungen dazu geben die Artikelbeschreibungen der einzelnen Pflanzkübel.

  6. Varianten-Vielfalt: Fiberglas toppt Kunststoff

    Durch seine robusten Eigenschaften ist Fiberglas ein Allround-Material, mit dem eine schier unüberschaubare Vielfalt verschiedener Pflanzkübel hergestellt wird. Die viele Handarbeit, die die Herstellung erfordert, macht es möglich, neben den klassischen Formen (BLOCK, MAXI, ELEMENTO, RONDO CLASSICO, MAGNUM) auch exklusive Klein- und Kleinstserien herzustellen. Pflanzkübel aus Fiberglas gibt es in außergewöhnlichen Formen (CALISO, OVALE), mit besonderen Oberflächen (geplättelt, geriffelt, Beton-Optik) und in vielerlei Farben.

    Stark im Trend liegen Pflanzkübel aus Fiberglas in Betonoptik. Sie ähneln dem Beton, sind aber aufgrund der Herstellung aus Fiberglas wesentlich leichter.

    Pflanzkübel aus Kunststoff können mit dieser Variantenvielfalt nicht mithalten. Vor allem klassische Formvarianten sind erhältlich (BLOCK, RONDO, CLASSIC, CITY), farblich im beliebten Anthrazit und transparenten Weiß.

    Transparent? Ja, tagsüber zeigen sich diese Kübel in harmlosem Weiß, doch nachts wird ihre Transparenz deutlich, wenn sie dank des integrierten LED-Lichts hell leuchten und eine stimmungsvoll romantische Atmosphäre erzeugen. Leuchtende Pflanzkübel finden derzeit wachsenden Anklang: Als Highlights auf Partys in Haus und Garten, aber auch im Gastronomie- und Gewerbebereich sieht man immer öfter die stylishen Blumenkübel vor Firmen- und Geschäftseingängen, Diskotheken oder Kasinos.

    Eine Sonderform aus Kunststoff ist auch der ungewöhnliche Balkonkasten BALKONA CLASSICO, der mit seiner selbst hängenden Form in Weiß und Anthrazit auf jedem Balkon zum Hingucker wird.

Vergleich der Pflanzkübel aus Fiberglas und Kunststoff auf einen Blick

- Fiberglas Kunststoff
Gewicht mittel leicht
Material besteht aus Fiberglas mit Polyresin (Kunstharz) Polypropylen (PP)
Herstellung weitgehend Handarbeit maschinelles Rotationsverfahren
Stabilität gut gut
Standfestigkeit gut mittel, da geringes Gewicht
UV-beständig ja ja
pflegeleicht ja ja
rostfrei ja ja
wasserdicht ja ja
für den Innenbereich ja ja
für den Außenbereich ja, besondere Oberflächen nur im geschützten Außenbereich ja/td>
Variantenvielfalt sehr groß überschaubar
Leuchtende Pflanzkübel nein ja
Preise von günstig bis hochpreisig (viel Handarbeit!) günstig

 

Fragen und Antworten zu Pflanzkübeln aus Fiberglas und Kunststoff (FAQ)

Ist Fiberglas verlässlich frostfest?

Nur Fiberglas OHNE Gesteinszusatz! Es gibt beim Material Fiberglas hochwertige und weniger hochwertige Varianten: Entscheidend für die Frostsicherheit ist der Anteil am Zusatz von Gesteinsbestandteilen. Ist dieser Anteil aus Kostengründen zu hoch, kann sich dieser Zusatz mit Wasser voll saugen und bei Frost platzen. Für uns als Versender hätte das auch den Nachteil, dass die Bruchsicherheit nicht gegeben ist. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, ausschließlich Fiberglas-Pflanzgefäße ohne Gesteinszusatz zu verwenden. Und es hat fast zwei Jahre benötigt, um eine Partnerfirma unter den Herstellern zu finden, die auf unsere Qualitätsvorstellungen eingehen wollte und konnte.

Gibt es auch für die Pflanzkübel aus Kunststoff Einsätze?

Der ist meist gar nicht nötig! Das Besondere bei vielen Kunststoff-Kübeln ist deren innen liegender Trennboden. Dadurch benötigen sie keinen Einsatz und können direkt bepflanzt werden. Soll der Kübel im Außenbereich stehen, zieht man einfach den Stöpsel des Trennbodens heraus, damit das überschüssige Wasser durch die integrierte Abflusseinrichtung ablaufen kann. Ansonsten sind Pflanzkübel aus Kunststoff eher in niedrigen Formen erhältlich, die einen Einsatz gar nicht erst benötigen.

Zum vorherigen ArtikelZum nächsten Artikel
Diesen Artikel teilen

Kommentare

Pflanzkübel aus Fiberglas

Kann ich Rosen in obige Kübel einpflanzen, da diese atmungsaktiv sein müssen?

RE: Pflanzkübel aus Fiberglas

Sie können durchaus Rosen in diese Kübel pflanzen, sollten aber in jedem Fall Löcher in den Boden bohren, damit Staunässe vermieden wird. Es gibt einige Ratgeber im Internet, die sich mit dem Thema Rosen in Pflanzkübeln beschäftigen.

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.