Ratgeber
Pflanzkübel Pflege Titelbild

Pflanzkübel Pflege - Ratgeber Reinigung

Damit Pflanzkübel aus Fiberglas, Zink, Edelstahl und anderen Materialien ihre Schönheit lange behalten, braucht es die richtige Pflege. In diesem Ratgeber finden Sie Pflegehinweise für die Reinigung der verschiedenen Pflanzkübel aus allen bei VIVANNO erhältlichen Materialien. Keine Sorge, viel Aufwand fällt nicht an, denn moderne Pflanzgefäße sind sehr pflegeleicht!

Verglichen mit den Pflanzkübeln früherer Zeiten, deren poröse Oberflächen noch zu unschönen Kalkablagerungen führten, sind aktuelle Pflanzkübel aus modernen Materialien schier unverwüstlich. Dennoch sind sie an ihrem jeweiligen Standort den Einflüssen der Umwelt ausgesetzt und können natürlich verschmutzen:

  • In Innenräumen ist es der Hausstaub, der jede noch so schicke Optik auf Dauer beeinträchtigt.
  • Im Außenbereich sind die Kübel dem Wind, Regen und Schnee ausgesetzt, die durch die mitgeführten Staubpartikel und Schadstoffe aus städtischen Emissionen zur Verschmutzung beitragen.

Im Folgenden finden Sie Reinigungstipps für die verschiedenen Materialien, von Fiberglas bis Wasserhyazinthe und Zink.

Fiberglas - Pflegehinweise

Fiberglas ist ein äußerst robustes Material, das auch gerne im Schiffsbau verwendet wird. Pflanzkübel aus Fiberglas sind sehr einfach zu pflegen:

  • Entfernen Sie Staub mit einem feuchten Baumwoll- oder Mikrofasertuch.
  • Sollte sich ein Algenfilm gebildet haben, lässt er sich mit etwas Spülmittel beseitigen.
  • Benutzen Sie keine Reinigungsinstrumente und -mittel, die die Oberflächen zerkratzen könnten!
  • Bei geriffelten und allen nicht ganz glatten Oberflächen können Sie auch einen weichen Schwamm oder eine weiche Bürste verwenden, um den Staub zu entfernen, der sich evtl. in den Vertiefungen abgesetzt hat.

Edelstahl - Pflegetipps

Zu den edelsten Pflanzkübeln auf dem Markt gehören zweifellos die Pflanzkübel aus Edelstahl. Keine Witterung kann diesen Kübeln etwas anhaben. Der von VIVANNO ausschließlich verwendete V2A-Stahl ist quasi "unkaputtbar" und entsprechend pflegeleicht. Er verfügt über eine unsichtbare "Passivschicht", die das Metall vor Korrision schützt und sich nach kleinsten Beschädigungen unter dem Einfluss von Sauerstoff aus Luft und Wasser neu bildet. So "repariert" sich ein Edelstahlkübel bis zu einem gewissen Grad praktisch selbst!

Wer dennoch etwas für den langfristigen Erhalt der Schönheit tun möchte, kann Edelstahlkübel natürlich auch reinigen: entweder regelmäßig alle paar Monate, oder immer dann, wenn es aus Gründen der Optik nötig erscheint.

  • Vor dem Gebrauch:  Mit einem weichen Baumwolltuch und etwas Maschinenöl den ganzen Kübel einreiben. Die Oberfläche bekommt dadurch einen schönen gleichmäßigen Schimmer.
     
  • Im Innenbereich:  Hier sind es in der Regel nur Fingerabdrücke, die mit einem feuchten Tuch einfach zu beseitigen sind. Anfänglich sind diese gut sichtbar, doch nimmt diese Sichtbarkeit nach einigen Reinigungen deutlich ab. Bei gebürsteten und geschliffenen Oberflächen immer parallel zum Schliff reinigen! Keine chlor- oder säurehaltige Reinigungsmittel verwenden, auch Bleich- und Silberputzmittel sind für die Edelstahl-Pflege ungeeignet.
     
  • Im Außenbereich:  Meist reicht auch hier die Reinigung mit einem feuchten Tuch. Steht der Pflanzkübel in einer aggressiven Atmosphäre (z.B. die salzhaltige Luft an der Küste oder in der Nähe von Industrieanlagen) wird die Oberfläche stärker angegriffen und kann mit Pflegeprodukten aus dem Automobilbereich gesäubert werden:
     
    • Phosphorsäurehaltige Edelstahl-Reiniger kommen in Betracht,
    • Chrompolitur bringt den ursprünglichen Glanz wieder zurück,
    • Polierschleifpasten lassen stumpf gewordene Stellen neu erstrahlen.

Wer zu solchen Pflegemitteln greift, sollte allerdings immer den ganzen Pflanzkübel behandeln, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Cortenstahl - Pflegetipps für den "Edelrost"

Der warme rostbraune Farbton der Pflanzkübel aus Cortenstahl entwickelt sich erst unter dem Einfluss der Witterung. Ausgeliefert werden Cortenstahlkübel im Rohzustand, also mit silberfarbener metallisch glänzender Oberfläche. Die erste "Pflegearbeit" ist also das Abwarten: Wir können zusehen, wie der Pflanzkübel von Woche zu Woche schöner wird. Das Durchrosten des Blumenkübels wird durch eine Sperrschicht verhindert. Sie liegt unter der eigentlichen Rostschicht und sorgt dafür, dass der Kübel seine Stabilität und Langlebigkeit beibehält.

Auch weiterhin benötigt ein solcher Pflanzkübel keinerlei Pflege. Da allerdings Rostpartikel abfallen können, gilt es, die Umgebung vor Rostflecken zu schützen:

  • Wählen Sie einen unempfindlichen Boden für die Platzierung des Kübels.
  • Vermeiden Sie Flecken auf Fliesen oder Holzböden indem Sie den Pflanzkübel direkt auf den Rasen oder ins Kiesbeet stellen.
  • Sollte dies nicht möglich sein, verwenden Sie einen passenden Untersetzer!

Holz - Pflegetipp

Pflanzkübel aus Holz von VIVANNO bestehen zumeist aus dem besonders robustem und langlebigem Akazienholz, das als Hartholz hohe Festigkeit garantiert. Die Oberflächen sind mit natürlichem Leinöl behandelt und dadurch wetterfest und frostsicher. Unbehandelt hält Akazie auch bei rauen Wetterbedingungen immerhin ca. 15-20 Jahre.

Trotzdem empfiehlt es sich, die Pflanzkübel alle zwei Jahre mit biologischem Leinöl zu streichen:

  • Für die Haltbarkeit des Holzes ist das nicht unbedingt notwendig, doch bleibt so der warme braune Holzton der Oberfläche dauerhaft erhalten.
  • Im Unterschied zu Lack ist Öl atmungsaktiv und versiegelt das Holz nicht.
  • Ein weiterer Vorteil:  das Öl hebt die Holzmaserung besonders schön hervor, so dass der Pflanzkübel nach einer Ölbehandlung schöner ist als am ersten Tag!

Pflege der Pflanzkübel aus Wasserhyazinthe

Die Pflege der Blumenkübel aus Wasserhyazinthe gestaltet sich sehr einfach. Das Naturmaterial ist ausschließlich für den Innenbereich gedacht, es kann also allerhöchstens im Lauf der Zeit ein wenig verstauben. Für die Reiningung genügt:

  • Trockenes Abwischen, um den Kübel sauber zu halten.
  • Hat sich der Staub fester in die Flechtung gesetzt, mit einem Staubsauber absaugen!

Damit der tolle Look lange erhalten bleibt, den Kübel ein- bis zweimal jährlich mit pflanzlichem Öl leicht abgetupfen. Die Fasern der Wasserhyazinthe nehmen es dankend auf.

Rattan - Pflegehinweise

Pflanzkübel aus Rattan von VIVANNO werden zusammen mit passenden Kunststoffeinsätzen und Bewässerungssets geliefert. Der Einsatz schützt das Naturmaterial vor dem Kontakt mit feuchter Erde und erleichtert zusammen mit dem Bewässerungsset die Bepflanzung und Pflege. Als Naturmaterial ist auch Rattan nur für den Innenbereich geeignet.
Die Reinigung wird nur selten nötig sein und ist ähnlich einfach wie bei den Pflanzkübeln aus Wasserhyazinthe:

  • Trockenes oder feuchtes Abwischen, um den Kübel sauber zu halten.
  • Staub, der sich in die Ritzen gesetzt hat, mit einem Staubsauber absaugen.

Naturbelassenes Rattan kann gelegentlich geölt werden, farbbehandeltes bzw. gebeiztes Rattan benötigt diese Behandlung nicht.

Zink - Pflegetipps

Die beliebten Pflanzkübel aus Zink bestehen aus verzinktem Stahlblech, das anschließend lackiert bzw. pulverbeschichtet wird. So entstehen glatte robuste Oberflächen in vielerlei Farben, die dem Frost standhalten und vom Wetter gänzlich unbeeindruckt bleiben. Die Reinigung ist denkbar einfach:

  • Abwischen mit einem feuchten Tuch genügt.
  • Bei stärkerer Verschmutzung im Außenbereich auch mit Wasser und etwas Spülmittel.

Wie bei allen Pflanzkübel mit lackierter Oberfläche dürfen keine rauhen, kratzenden Reinigungsschwämme bzw. Bürsten benutzt werden, die den Lack ankratzen könnten. Der Kübel würde sonst seine attraktive Glätte verlieren und stumpfe Flecken bekommen.

Polyrattan - kaum Pflege nötig

Pflanzkübel aus Polyrattan sind optisch dem Naturmaterial Rattan nachempfunden. Das hübsche Geflecht aus hochwertigem Polyethylen ist wegen seiner Wetterfestigkeit beliebt. Nicht mal Lauge, Säure oder Öl können hochwertigem Polyrattan etwas anhaben, zudem ist es sehr UV-beständig und verliert seine Farbe nicht. Robust und unkompliziert ist es auch in der Pflege.

  • Einfach mit einem feuchten Tuch abwischen genügt meistens.
  • Hartnäckiger Schmutz darf auch mit Seife bzw. Spülmittel entfernt werden.
  • Aufrauhen mit einem Topfkratzer oder Schwamm mit rauher Seite sollte jedoch vermieden werden!

Pflanzkübel aus Polyrattan müssen nicht "eingewintert" werden, sondern dürfen rund ums Jahr draußen stehen.

Praktisch: Einsätze mit Bewässerungssets

Für viele Pflanzkübel von VIVANNO sind Einsätze zum Bepflanzen erhältlich, die besonders bei hohen Kübeln das Auffüllen des ganzen Volumens mit Erde und Drainagematerial entbehrlich machen.

Die Pflege der Pflanzen wird sehr erleichtert, wenn man sich gleich für Einsätze mit Bewässerungsset entscheidet. Der Wasserspeicher unterhalb der Wurzeln sorgt bei diesen Sets dafür, dass die Pflanzen sich quasi selbst versorgen, so lange der Vorrat im Wasserspeicher reicht. Am Füllstandsanzeiger ist mit einem Blick zu erkennen, ob nachgegossen werden muss – eine Arbeit, die nun allerdings sehr viel seltener anfällt.

Die Einsätze bestehen aus einem stabilem wasserdichten PE-Kunststoff und sind sowohl in rund als auch in eckiger Form erhältlich.  Besonders praktisch: ein Stöpsel im Boden oberhalb des Wasserspeicher ermöglicht es, sie auch im Außenbereich zu nutzen. Denn mit geöffnetem Stöpsel kann überschüssiges Wasser, das sich etwa wegen Starkregen gesammelt hat, ungehindert abfließen. Staunässe wird so auf jeden Fall vermieden.

Fragen und Antworten zur Pflege

Sie haben Fragen zur Pflege einzelner Pflanzkübel? Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie an. Fragen und Antworten zum Thema, die den Artikel ergänzen, veröffentlichen wir künftig in diesem Bereich.

Zum vorherigen ArtikelZum nächsten Artikel
Diesen Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.