Ratgeber
Gartenteich Frosch am Teichrand auf Steinen

Teichbecken anlegen - Gartenteichgestaltung

Der Teich im eigenen Garten, für viele ein großer Wunsch. Dabei ist es gar nicht so schwer, ein Teichbecken anzulegen. Wenn auch Sie planen, sich einen Gartenteich anzuschaffen, finden Sie in unserem Ratgeber wichtige Tipps und Tricks. Lernen Sie in wenigen Schritten, wie Sie ein Teichbecken anlegen und anschließend eine schöne Gartenteichgestaltung vornehmen.

Teichbecken anlegen

1. Ort für das Teichbecken suchen

Bevor Sie überhaupt mit der eigentlichen Arbeit beginnen, wählen Sie einen guten Standort für den neuen Teich in Ihrem Garten. Zum einen sollten Sie daran denken, dass dieser möglichst nahe an der Terrasse liegt oder aber so, dass er gut einsehbar ist. Gerade wer vorhat, später auch Fische zu besorgen, ist gut beraten, immer einen Blick auf den Teich werfen zu können. Zu gerne spielt Nachbars Katze mit den Fischen oder ein Fischreier bedient sich im Gartenteich. Außerdem ist es einfach zu schön, beim Relaxen auf der Terrasse den Anblick zu genießen. Weiterhin sollten Sie daran denken, dass Sie sich viel Arbeit ersparen, wenn das Teichbecken nicht in der Nähe von Laubbäumen eingesetzt wird.

2. Teichbeckengrube ausheben

Stellen Sie das Teichbecken auf die Fläche, wo es eingegraben werden soll. Verwenden Sie eine Schnur oder ein Band, um die Umrisse darzustellen. Noch einfacher geht es mit Spatenstichen. Als Maßangabe nehmen Sie die Teichabmessung mit Breite, Tiefe und Höhe und rechnen jeweils 10 bis 15 cm hinzu. Dies dient im nächsten Schritt für die Sandfüllung.

3. Teichgrube mit Sand füllen

Vorerst sollten Sie Wurzeln und Steine entfernen, die das Becken beschädigen könnten. Insbesondere Teichbecken aus Kunststoff können durch spitze und kantige Stellen Schaden nehmen. Auf Nummer sicher gehen Sie bei der Wahl eines Teichbeckens aus Aluminium oder CorTen-Stahl, die sich aufgrund ihrer Materialstärke und Robustheit besonders gut anbieten. Bei Bedarf können diese auch oberirdisch platziert werden.

Nun wird die Grube mit Sand gefüllt und dieser anschließend festgetreten. Er stellt das Fundament dar. Lassen Sie dabei immer noch etwas Luft für den Teich. Beim späteren Füllen des Beckens mit Wasser gewinnt dieses enorm an Gewicht und wird dadurch abgesenkt. Der Sand ist daher ideal geeignet, um dem Becken die nötige Grundlage zu bieten. 

4. Teichschale einsetzen und ausrichten

Jetzt wird das Teichbecken in die Grube gelassen. Richten Sie den Teich mit einer Wasserwaage aus. Ein gerades Stück Holz oder eine Metallschiene ist ideal geeignet, um die Wasserwaage abzulegen.

5. Fertigteich einschlämmen

Anschließend füllen Sie das Becken zu ca. einem Drittel mit Wasser. Durch das Gewicht im Becken wird ein Schwimmen auf der geschlämmten Sandfläche verhindert. Das Teichbecken wird nun seitlich mit Sand angeglichen, sodass keine Hohlräume mehr vorhanden sind. Beginnen Sie mit einem Gartenschlauch die gesamte Sandfläche mit Wasser einzuschlämmen, damit sich diese verdichtet und an Festigkeit gewinnt.

6. Teichbecken bepflanzen und mit Wasser befüllen

Wenn Sie Ihren Teich mit Pflanzen bestücken wollen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um die grünen Gewächse einzupflanzen. Seerosen, Farn und andere Pflanzen lassen den Teich erst lebendig wirken.

Auch eine Teichpumpe ist jetzt noch einfach einzusetzen. Sie verhindert eine zu schnelle Bildung von Algen und erhält den natürlichen Anblick des Wassers. Lassen Sie sich hierzu am besten im Fachhandel beraten, um die perfekte Teichpumpe für Ihre Anforderungen zu erhalten.

TIPP: Ermöglichen Sie Fröschen einen leichten Ausstieg aus dem Teich, indem Sie Steine im Teich zu einer Art Treppe hochstapeln oder aber eine Holzplanke in das Wasser legen.

Frosch auf einer Treppe im Teich

 

Sind alle Vorgänge durchgeführt, wird der Teich komplett mit Wasser befüllt. Fertig ist Ihr eigener Teich!

Gartenteichgestaltung

Damit sich der Gartenteich in das Gesamtbild des Gartens integriert, sollten Sie bereits bei der Gartenplanung das Areal um den Teich mit in die Planung einbeziehen. Er ist in jedem Fall der oder einer der Anziehungspunkte, wenn man in den Garten blickt, und sollte daher stimmig gestaltet werden.

Teichpflanzen Gräser und Schild

 

Teichrand gestalten

Nicht nur in den Teich gehören ein paar Pflanzen, auch um den Teich herum, sollten Schilfgräser und andere Gewächse gepflanzt werden. Verteilen Sie Kies um den Teichrand, den es in verschiedensten Ausführungen gibt. Das sieht sehr modern aus und ist zudem pflegeleicht. Unter dem Kies sollten Sie unbedingt Folie oder Unkrautvlies verlegen, damit Sie später möglichst wenig Arbeit mit Unkraut haben. Für Freunde eines absoluten Naturteiches kann der Rand auch an die Rasenfläche angeglichen werden.

Größere Steine können ebenso sehr dekorativ direkt am Teichufer platziert werden, um eine Auflockerung in der Ansicht herzustellen. Natursteinplatten oder Schieferplatten sind ebenso einsetzbar, um den Randbereich noch schöner zu machen.

Teichbrücke oder Steg

Sie planen einen größeren Teich anzulegen? Wie wäre es dann mit einer kleinen Brücke, die über den Teich führt oder eine Art Steg? Solche Elemente können den Gartenteich zu einem ganz besonders idyllischen Ort werden lassen. Auch wenn der Aufwand dafür meist etwas größer ist, lohnt sich die Arbeit in jedem Fall.

Weitere Ideen für Teichgestaltungen

Gartenteich mit Steg

 

Teichreinigung und Pflege

Der Teich sollte immer so gut wie möglich von Laub befreit werden, damit sich kein Faulschlamm am Grund bildet. Zudem führt dies auch zu einer unschönen Verfärbung des Teichwassers. Daher ist es ratsam, in regelmäßigen Abständen die Wasseroberfläche mit einem Kescher von Laub zu befreien.
TIPP: Wer kurzfristig einen Kescher benötigt, aber keinen zur Hand hat, kann auch im Handumdrehen einen selber erstellen. Dazu nehmen Sie ein Stück Bambus oder ein Stück Rundholz und binden ein ausgedientes Küchensieb an einer Seite fest.

Wem der Aufwand das Laub zu entfernen zu groß ist, der kann auch ein Laubschutznetz über dem Teich aufspannen. Damit das Netz nicht im Wasser hängt, können Stöcker oder Metallstäbe für eine gewisse höhere Positionierung um den Teich verteilt werden, an denen das Laubschutznetz befestigt wird. Ein solcher Schutz kann gleichzeitig Fischreier fernhalten.

Wenn das Frühjahr beginnt, sollte der Teich gründlich gereinigt werden. Säubern Sie die Teichränder von Ästen und Laub. Auch im Wasser kann sich über die Wintersaison einiges angesammelt haben, was nun entfernt werden sollte. Wasserpflanzen sollten gekürzt werden, sofern diese zu groß geworden sind.

Fragen und Antworten zu Teichbecken anlegen - Gartenteichgestaltung

Sie haben Fragen zu Teichbecken anlegen - Gartenteichgestaltung? Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie an. Fragen und Antworten zum Thema, die den Artikel ergänzen, veröffentlichen wir künftig in diesem Bereich.

Zum vorherigen ArtikelZum nächsten Artikel
Diesen Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.